KOMPETENZZENTRUM

für Wirbelsäule und Gelenke 

Orthopädie-Schuhtechnik Carsten Moch, Bielefeld

Der Leitsatz des Unternehmens Carsten Moch bezieht sich auf die Aussage von Leonardo da Vinci.


“Der Fuß ist ein Kunstwerk aus 26 Knochen, 19 Muskeln und 107 Bändern: Ein Kunstwerk braucht einen Rahmen, keinen Käfig.”
Leonardo da Vinci



Bei einer Fortbildung zum Thema der Funktionellen Osteopathie und Integration habe ich kürzlich Carsten Moch kennengelernt. Ich muss dazu erwähnen, dass ich schon lange auf der Suche bin nach einem Orthopadie-Schuhmachermeister, der wie wir den ganzen Körper betrachtet und nicht nur auf die Füße schaut. Die Patienten berichten, wie im Rahmen der Versorgung durch die gesetzliche Krankenversicherung für die Schuheinlagen Fußabdrücke in Schaumkissen genommen werden und sich niemand den Menschen dazu anschaut.


Nun durfte ich also Carsten Moch kennenlernen. Er berichtete von seiner Arbeit und ich war sofort begeistert. Das veranlasste mich dazu, eine Praxisinterne Fortbildung mit ihm zu gestalten, um auch meine Kollegin Anita Hüvelmeier für diese Art der Fußversorgung zu begeistern.


Wir fuhren also voller Interesse nach Bielefeld und wurden absolut nicht enttäuscht.


Zunächst führte uns Carsten Moch durch sein Unternehmen. 

Wir durften sowohl die Werkstatt besichtigen ...

das Lederlager ...

 verschiedene Schuhleisten ...

sowie handgefertigte Schuhe...

Diese Werkstattbesichtigung war bereits sehr interessant, aber nun sollte es erst

richtig spannend für uns werden. Wir durften dabei zusehen, wie die Einlagenversorgung

bei unserer Kollegin Karin Krause vonstatten ging.



Hier sorgen Kameras aus allen Richtung für eine genaue Analyse des Gangbildes.

Blaupausenabdrücke geben eine Übersicht des Fußabdruckes während

des Stands und während des Laufens durch den Raum.


bei einer Körperhaltungsanalyse wird genau geschaut, wo sich Muskulatur anspannt, wie das Becken kippt, sich die Schultern verhalten usw.  ...

 


Nun heißt es nur noch warten, bis die ersehnten Einlagen eintreffen 

und damit die Schmerzen reduziert werden.

Aber auch hierbei gilt die Regel: Mit Geduld ändert sich vieles.

 


Vielen Dank lieber Carsten, für diesen spannenden Vormittag.




und dann waren sie da ...


... und ich war platt, wie platt sie sind ....



Nach 3 Wochen tragen ergaben sich durch Druckstellen und Schmerzpunkte Anzeichen zur Korrektur.

Diese Korrekturen wurden direkt vor Ort erledigt und ich konnte die Einlagen wieder mitnehmen.

                      


Das freundliche Team rund um Carsten ist sehr zu empfehlen. Überzeugen Sie sich selbst.



Anrufen
Email